fbpx

Neuigkeiten

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
4 Stunden vor

WIR SIND UMGEZOGEN und bitten um Entschuldigung für damit eventuell verbunden Unannehmlichkeiten, da wir zeitlich "etwas" eingeschränkt und nicht zuletzt durch die Abschaltung unserer alten Telefonnummer "etwas" schwerer zu erreichen waren... ✌🏼🕵🏼‍♂️

Unser neuer Stützpunkt befindet sich jetzt im kleinen aber feinen Rosenthal-Bielatal, mitten im Waldbrandgebiet (Ironie) oberhalb des mit seinen bizarren Felsgebilden beeindruckenden Bielatals, und Ihr erreicht uns ab sofort unter folgender Festnetznummer:

035033 73 00 12

Mehr Infos zu unserem neuen Wirkungsort findet Ihr unter haus-am-fels.de sowie der informativen Website zur Gemeinde
www.rosenthal-bielatal.de/. 👨🏼‍🏫

Und weitere Infos zu dem, was trotz Umzug bei uns die letzten Wochen gewandert, gekrochen und geklettert ist und wie es damit im Oktober weitergeht, folgen die Tage! ✌🏼🤠

#elbsandsteinguides #sächsischeschweiz
... weiterlesenweniger anzeigen

WIR SIND UMGEZOGEN und bitten um Entschuldigung für damit eventuell verbunden Unannehmlichkeiten, da wir zeitlich etwas eingeschränkt und nicht zuletzt durch die Abschaltung unserer alten Telefonnummer etwas schwerer zu erreichen waren... ✌🏼🕵🏼‍♂️

Unser neuer Stützpunkt befindet sich jetzt im kleinen aber feinen Rosenthal-Bielatal, mitten im Waldbrandgebiet (Ironie) oberhalb des mit seinen bizarren Felsgebilden beeindruckenden Bielatals, und Ihr erreicht uns ab sofort unter folgender Festnetznummer:

035033 73 00 12

Mehr Infos zu unserem neuen Wirkungsort findet Ihr unter https://haus-am-fels.de sowie der informativen Website zur Gemeinde
http://www.rosenthal-bielatal.de/. 👨🏼‍🏫

Und weitere Infos zu dem, was trotz Umzug bei uns die letzten Wochen gewandert, gekrochen und geklettert ist und wie es damit im Oktober weitergeht, folgen die Tage! ✌🏼🤠

#elbsandsteinguides #sächsischeschweiz

Kommentiere auf Facebook

Dann viel Erfolg am neuen Standort!

2 Wochen vor

POLITIK IST... - wenn aus einem Brand, der 0,4% der Sächsischen Schweiz betrifft, der gesamte Landkreis bis ins Ostererzgebirge gemacht wird, dadurch der Tourismus der gesamten Region über 80% einbricht und dann nur ein Teil Hilfe bekommt, die ihrem Namen noch nicht einmal mehr gerecht wird! 👎🏼🧐

So geschehen und mit anzusehen im Elbsandsteingebirge - Sächsische Schweiz, wo nach dem Waldbrand Ende Juli bis Anfang August die Politik eine sogenannte Soforthilfe für "alle" betroffenen Touristiker der Region beschlossen hat, die erst seit gestern beantragbar ist, und auch nach einer "Anpassung" noch Bedingungen hat, die diese für viele kaum nutzbar machen. Dazu werden nur die "naheliegenden" Ortschaften (auch wenn zum Glück keine Ortschaft direkt betroffen war) berücksichtigt, sodass viele Unternehmen, die zwar in der Sächsischen Schweiz überwiegend tätig sind, aber ihren Sitz "außerhalb" haben, nicht zu den Antragsbrechtigten gehören... 🤦🏼‍♂️

www.landratsamt-pirna.de/waldbrand-hilfe.html

Das heißt, selbst wir als in Pirna, dem bekanntermaßen "Tor zur Sächsischen Schweiz", ansässiges Unternehmen, welches zu 100% in der Sächsischen Schweiz tätig ist und eben zu 100% von den Maßnahmen betroffen ist, gehört entsprechend den Bedingungen für die Waldbrandhilfe (den Namen hat man übrigens angepasst) NICHT mehr zu Region und somit auch nicht zu den Betroffenen, die Hilfen bekommen... 😕

Es ist ein Skandal und für uns unglaublich sowie ein Sinnbild dafür, wie aktuell Politik und Medien funktionieren - in Situationen übertreiben und diese hochstillisieren, um am Ende mehr Schaden durch die Maßnahmen zu haben, als durch das eigentliche Ereignis. Dann werden Hilfen von Leuten (bei uns im sächsischen Landtag in Dresden) beschlossen, die keinen Bezug zur Region haben und die Anforderung der Betroffenen nicht oder kaum berücksichtigen. Aus diesem Grund braucht sich am Ende über Politikverdrossenheit und andere negative Entwicklungen keiner mehr wundern, denn wir ernten damit nur das, was gesät wurde - Entäuschung und absolute nachvollziehbare Unzufriedenheit. 😤

Wir sind auf jeden Fall enttäuscht und natürlich sehr unzufrieden mit der Situation, wenngleich wir zum Glück dank vieler direkter und indirekter Unterstützer aktuell noch "am Leben" sind und unsere Tätigkeit - unsere Berufung - in der Region sowie für die Region fortsetzen können. Wir wissen zwar noch nicht, wie wir durch den Winter kommen, aber wir freuen uns darüber, dass wir wenigstens diese Saison auf Grund vielfältiger Buchungen verhältnismäßig glimpflich zu Ende bringen können. 🙏🏼😇

Inflation und Energiekosten machen dabei aber auch vor uns nicht halt - direkt, was unsere Kosten betrifft, und indirekt, was die Kosten für die Gäste der Region und somit unsere potentiellen Teilnehmer betrifft, was sich wiederum direkt auf die Nachfrage nach unseren Angeboten auswirkt. 📉 Vor diesem Hintergrund waren der Waldbrand 🔥 und eben die damit verbundenen Maßnahmen nach Corona der Supergau für die Region, die seit 200 Jahren vom Tourismus geprägt wird und bekanntlich vom Tourismus lebt...

Wir sind abschließend gespannt darauf, wie es für alle hier bei uns und natürlich für uns weitergeht und wie wir den Winter überstehen. Von der Politik ist auf jeden Fall leider nicht viel zu erwarten und selbst die Kampagnen vom Tourismusverband Sächsische Schweiz für den Winter bei uns in der Region werden nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein, denn wir leben hier ohne viel Schnee und somit ohne Skisport von der Saison April bis Oktober und die Monate Juli, August und September sind die Zeiten, in denen normalerweise das notwendige Winterpolster aufgebaut wird. Dazu sind die Aussichten für 2023 auf Grund der Inflation und Energiesituation eher durchwachsen bis hin sogar schlecht und lassen somit ebenfalls nicht viel Gutes erwarten, aber wir sind (noch) nicht gewollt komplett aufzugeben und werden für unseren Fortbestand sowie den der Tourismusregion Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz alles geben, was uns möglichst ist. 💪🏼

#elbsandsteinguides #sächsischeschweiz
... weiterlesenweniger anzeigen

POLITIK IST... - wenn aus einem Brand, der 0,4% der Sächsischen Schweiz betrifft, der gesamte Landkreis bis ins Ostererzgebirge gemacht wird, dadurch der Tourismus der gesamten Region über 80% einbricht und dann nur ein Teil Hilfe bekommt, die ihrem Namen noch nicht einmal mehr gerecht wird! 👎🏼🧐

So geschehen und mit anzusehen im Elbsandsteingebirge - Sächsische Schweiz, wo nach dem Waldbrand Ende Juli bis Anfang August die Politik eine sogenannte Soforthilfe für alle betroffenen Touristiker der Region beschlossen hat, die erst seit gestern beantragbar ist, und auch nach einer Anpassung noch Bedingungen hat, die diese für viele kaum nutzbar machen. Dazu werden nur die naheliegenden Ortschaften (auch wenn zum Glück keine Ortschaft direkt betroffen war) berücksichtigt, sodass viele Unternehmen, die zwar in der Sächsischen Schweiz überwiegend tätig sind, aber ihren Sitz außerhalb haben, nicht zu den Antragsbrechtigten gehören... 🤦🏼‍♂️

https://www.landratsamt-pirna.de/waldbrand-hilfe.html

Das heißt, selbst wir als in Pirna, dem bekanntermaßen Tor zur Sächsischen Schweiz, ansässiges Unternehmen, welches zu 100% in der Sächsischen Schweiz tätig ist und eben zu 100% von den Maßnahmen betroffen ist, gehört entsprechend den Bedingungen für die Waldbrandhilfe (den Namen hat man übrigens angepasst) NICHT mehr zu Region und somit auch nicht zu den Betroffenen, die Hilfen bekommen... 😕

Es ist ein Skandal und für uns unglaublich sowie ein Sinnbild dafür, wie aktuell Politik und Medien funktionieren - in Situationen übertreiben und diese hochstillisieren, um am Ende mehr Schaden durch die Maßnahmen zu haben, als durch das eigentliche Ereignis. Dann werden Hilfen von Leuten (bei uns im sächsischen Landtag in Dresden) beschlossen, die keinen Bezug zur Region haben und die Anforderung der Betroffenen nicht oder kaum berücksichtigen. Aus diesem Grund braucht sich am Ende über Politikverdrossenheit und andere negative Entwicklungen keiner mehr wundern, denn wir ernten damit nur das, was gesät wurde - Entäuschung und absolute nachvollziehbare Unzufriedenheit. 😤

Wir sind auf jeden Fall enttäuscht und natürlich sehr unzufrieden mit der Situation, wenngleich wir zum Glück dank vieler direkter und indirekter Unterstützer aktuell noch am Leben sind und unsere Tätigkeit - unsere Berufung - in der Region sowie für die Region fortsetzen können. Wir wissen zwar noch nicht, wie wir durch den Winter kommen, aber wir freuen uns darüber, dass wir wenigstens diese Saison auf Grund vielfältiger Buchungen verhältnismäßig glimpflich zu Ende bringen können. 🙏🏼😇

Inflation und Energiekosten machen dabei aber auch vor uns nicht halt - direkt, was unsere Kosten betrifft, und indirekt, was die Kosten für die Gäste der Region und somit unsere potentiellen Teilnehmer betrifft, was sich wiederum direkt auf die Nachfrage nach unseren Angeboten auswirkt. 📉 Vor diesem Hintergrund waren der Waldbrand 🔥 und eben die damit verbundenen Maßnahmen nach Corona der Supergau für die Region, die seit 200 Jahren vom Tourismus geprägt wird und bekanntlich vom Tourismus lebt... 

Wir sind abschließend gespannt darauf, wie es für alle hier bei uns und natürlich für uns weitergeht und wie wir den Winter überstehen. Von der Politik ist auf jeden Fall leider nicht viel zu erwarten und selbst die Kampagnen vom Tourismusverband Sächsische Schweiz für den Winter bei uns in der Region werden nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein, denn wir leben hier ohne viel Schnee und somit ohne Skisport von der Saison April bis Oktober und die Monate Juli, August und September sind die Zeiten, in denen normalerweise das notwendige Winterpolster aufgebaut wird. Dazu sind die Aussichten für 2023 auf Grund der Inflation und Energiesituation eher durchwachsen bis hin sogar schlecht und lassen somit ebenfalls nicht viel Gutes erwarten, aber wir sind (noch) nicht gewollt komplett aufzugeben und werden für unseren Fortbestand sowie den der Tourismusregion Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz alles geben, was uns möglichst ist. 💪🏼

#elbsandsteinguides #sächsischeschweiz

Kommentiere auf Facebook

Ich wünsche euch alles gute und drücke euch die Daumen. Haltet durch!

Dafür ist scheinbar das Geld verschleudert wurden m.facebook.com/story.php?story_fbid=610015603916133&id=111938137057218 Und wieder wird klargestellt dass es einzig und alleine um Abschaffung des Tourismus geht im Nationalpark

Sehr guter Text! 👍

Wie gewählt, so geliefert!

4 Wochen vor

SCHWEREN HERZENS aber trotzdem voller Überzeugung hat Marco, als Elbsandsteinführer und Gründer der Elbsandsteinguides, gestern seine "Titel" als Nationalparkführer und Helfer der Naturschutzwarte für den Nationalpark Sächsische Schweiz zurückgeben, da er leider das Konzept für die Region nicht mehr befürworten kann. 😔

Grundsätzlich steht er nach wie vor hinter dem Nationalparkgedanken "Natur Natur sein lassen" und wird seine Gäste auch weiter über diesen zielführend im Rahmen seiner Touren informieren und sie dazu motivieren, die Natur und den #Naturschutz mit anderen Augen zu sehen. Ebenso wird er sich weiter für den Naturschutz und somit den Schutz der sensiblen Bereiche unserer Region einsetzen, was er vorher und über den Nationalpark hinaus auch im #Landschaftsschutzgebiet schon immer gemacht hat. Doch wenn ihn jemand fragt, ob das Gebiet auch eine anderen #Schutzstatus haben könnte, was ihm bei seinen letzten Touren und in Rahmen anderer #Veranstaltungen passiert ist, muss er leider sagen, dass dies der Fall ist - allen voran mit Blick darauf, dass der #Nationalpark nach aktuellen rechtlichen Bedingungen (noch) gar kein richtiger ist und auch nicht im Zusammenhang mit dem #Brand und seiner Nähe bzw. Einbettung in die bekannte #Kulturlandschaft werden kann. 🧐

Dazu sind wir eine vom #Tourismus geprägte Region, in der der Tourismus für viele Menschen den Lebensinhalt und die Lebensgrundlage in der #Vergangenheit dargestellt hat und noch heute darstellt - womit keine Hotellerie oder andere Großunternehmen gemeint ist, sondern vielmehr kleinere Betreiber von #Pensionen, #Gaststätten und anderen Dienstleistungen. Und selbst das Argument, dass der Nationalpark für diese ein gutes Aushängeschild ist - eine gute #Werbemaßnahme darstellt -, muss er leider widerlegen, da über 99% seiner Gäste nicht wissen, was eigentlich das Besondere an einem Nationalpark ist, wenn er diese danach fragt. Die meisten Gäste kommen somit wegen der insgesamt schönen #Landschaft - den attraktiven Wanderwegen und atemberaubenden #Aussichten, die (wenn man es kritisch sieht) das Nationalparkkonzept aktuell auch stark mit den vielen toten #Fichten ins Negative verändert hat. Dazu stellen diese vielen toten Bäume einen potentiellen #Brandherd dar und sind somit ein erhebliches Risiko - vor allem für Ortschaften - , was man leider in Tschechien auch ohne wissenschaftliches Gutachten erleben konnte bzw. nach wie vor sehen kann. Und auch der Schaden für die #Tourismusbrauche, den die Brände und damit verbundenen Maßnahmen erzeugt haben, beläuft sich nach aktuellen Schätzungen allein auf deutscher Seite auf 40 bis 50 Millionen Euro und wird nach aktuellem Stand viele #Insolvenzen mit sich ziehen, da den Unternehmern und Unternehmerinnen die Reserven für den Winter fehlen, und so, nach den #Einschränkungen der letzten Jahre, ein noch größeres Loch in die Region reißen. 😢

Darüber hinaus steht für ihn nach weiterer näherer Betrachtung der Nationalpark und seine damit verbundenen #Schutzziele in unserer Region selbst im Weg, da er sinnvolle und auch notwendige Maßnahmen zur #Besucherlenkung und somit Verteilung der Besucher in der Region verhindert, was eben nicht nur die sinnvolle touristische #Entwicklung der Region einschränkt, sondern auch noch zum Teil den Naturschutz an bestimmen Stellen gefährdet bzw. sogar zunichte gemacht hat. Aus diesem und den weiteren Gründen kann er eben leider den Nationalpark nicht mehr verteidigen, womit er eher auf der Seite der #Kritiker steht, und muss deswegen eben sein direktes Engagement für den Nationalpark Sächsische Schweiz zurückziehen. 👎🏼

Er bittet Euch dafür in gewisser Hinsicht um Verständnis und betont abschließend, dass er trotzdem die Arbeit der #Nationalparkverwaltung - der dortigen Administration sowie Mitarbeiter als Menschen - nach wie vor sehr schätzt, denn sie sind gute Menschen und machen dort ihren Job - verfolgen die Ziele des Nationalparks und versuchen die entsprechenden #Richtlinien, welche die Natur gegenüber allem anderen in de Vordergrund stellt, umzusetzen. Damit wird er auch alle persönlichen "Anfeindungen" diesen gegenüber nicht unterstützen und sich dafür mit einsetzen, dass Gebiet und seine besondere und definitiv schützenswerte #Naturausstattung im Rahmen eines für die Region passenderen Schutzkonzepts - Biosphärenreservat oder Naturpark (ist für mich persönlich noch offen) -, welches im Einklang mit den Menschen in der Region steht, zu schützen. 💪🏼

Auch seine #Touren werden davon inhaltlich nicht betroffen sein - er wird diese weiterhin und somit nach wie vor achtsam und wachsam und entsprechend naturverträglich gestalten und, wie bereits eingangs geschrieben, Euch - seine #Gäste - über die Natur und deren Besonderheiten ausführlich informieren und damit zu deren Schutz motivieren. 💚

In dem Sinne geht es trotz allem und so weit wie möglich, munter und heiter weiter und heiter und munter hoch und runter! 👍🏼🤠

#elbsandsteinguides #sächsischeschweiz
... weiterlesenweniger anzeigen

SCHWEREN HERZENS aber trotzdem voller Überzeugung hat Marco, als Elbsandsteinführer und Gründer der Elbsandsteinguides, gestern seine Titel als Nationalparkführer und Helfer der Naturschutzwarte für den Nationalpark Sächsische Schweiz zurückgeben, da er leider das Konzept für die Region nicht mehr befürworten kann. 😔

Grundsätzlich steht er nach wie vor hinter dem Nationalparkgedanken Natur Natur sein lassen und wird seine Gäste auch weiter über diesen zielführend im Rahmen seiner Touren informieren und sie dazu motivieren, die Natur und den #Naturschutz mit anderen Augen zu sehen. Ebenso wird er sich weiter für den Naturschutz und somit den Schutz der sensiblen Bereiche unserer Region einsetzen, was er vorher und über den Nationalpark hinaus auch im #Landschaftsschutzgebiet schon immer gemacht hat. Doch wenn ihn jemand fragt, ob das Gebiet auch eine anderen #Schutzstatus haben könnte, was ihm bei seinen letzten Touren und in Rahmen anderer #Veranstaltungen passiert ist, muss er leider sagen, dass dies der Fall ist - allen voran mit Blick darauf, dass der #Nationalpark nach aktuellen rechtlichen Bedingungen (noch) gar kein richtiger ist und auch nicht im Zusammenhang mit dem #Brand und seiner Nähe bzw. Einbettung in die bekannte #Kulturlandschaft werden kann. 🧐

Dazu sind wir eine vom #Tourismus geprägte Region, in der der Tourismus für viele Menschen den Lebensinhalt und die Lebensgrundlage in der #Vergangenheit dargestellt hat und noch heute darstellt - womit  keine Hotellerie oder andere Großunternehmen gemeint ist, sondern vielmehr kleinere Betreiber von #Pensionen, #Gaststätten und anderen Dienstleistungen. Und selbst das Argument, dass der Nationalpark für diese ein gutes Aushängeschild ist - eine gute #Werbemaßnahme darstellt -, muss er leider widerlegen, da über 99% seiner Gäste nicht wissen, was eigentlich das Besondere an einem Nationalpark ist, wenn er diese danach fragt. Die meisten Gäste kommen somit wegen der insgesamt schönen #Landschaft - den attraktiven Wanderwegen und atemberaubenden #Aussichten, die (wenn man es kritisch sieht) das Nationalparkkonzept aktuell auch stark mit den vielen toten #Fichten ins Negative verändert hat. Dazu stellen diese vielen toten Bäume einen potentiellen #Brandherd dar und sind somit ein erhebliches Risiko - vor allem für Ortschaften - , was man leider in Tschechien auch ohne wissenschaftliches Gutachten erleben konnte bzw. nach wie vor sehen kann. Und auch der Schaden für die #Tourismusbrauche, den die Brände und damit verbundenen Maßnahmen erzeugt haben, beläuft sich nach aktuellen Schätzungen allein auf deutscher Seite auf 40 bis 50 Millionen Euro und wird nach aktuellem Stand viele #Insolvenzen mit sich ziehen, da den Unternehmern und Unternehmerinnen die Reserven für den Winter fehlen, und so, nach den #Einschränkungen der letzten Jahre, ein noch größeres Loch in die Region reißen. 😢

Darüber hinaus steht für ihn nach weiterer näherer Betrachtung der Nationalpark und seine damit verbundenen #Schutzziele in unserer Region selbst im Weg, da er sinnvolle und auch notwendige Maßnahmen zur #Besucherlenkung und somit Verteilung der Besucher in der Region verhindert, was eben nicht nur die sinnvolle touristische #Entwicklung der Region einschränkt, sondern auch noch zum Teil den Naturschutz an bestimmen Stellen gefährdet bzw. sogar zunichte gemacht hat. Aus diesem und den weiteren Gründen kann er eben leider den Nationalpark nicht mehr verteidigen, womit er eher auf der Seite der #Kritiker steht, und muss deswegen eben sein direktes Engagement für den Nationalpark Sächsische Schweiz zurückziehen. 👎🏼

Er bittet Euch dafür in gewisser Hinsicht um Verständnis und betont abschließend, dass er trotzdem die Arbeit der #Nationalparkverwaltung - der dortigen Administration sowie Mitarbeiter als Menschen - nach wie vor sehr schätzt, denn sie sind gute Menschen und machen dort ihren Job - verfolgen die Ziele des Nationalparks und versuchen die entsprechenden #Richtlinien, welche die Natur gegenüber allem anderen in de Vordergrund stellt, umzusetzen. Damit wird er auch alle persönlichen Anfeindungen diesen gegenüber nicht unterstützen und sich dafür mit einsetzen, dass Gebiet und seine besondere und definitiv schützenswerte #Naturausstattung im Rahmen eines für die Region passenderen Schutzkonzepts - Biosphärenreservat oder Naturpark (ist für mich persönlich noch offen) -, welches im Einklang mit den Menschen in der Region steht, zu schützen. 💪🏼

Auch seine #Touren werden davon inhaltlich nicht betroffen sein - er wird diese weiterhin und somit nach wie vor achtsam und wachsam und entsprechend naturverträglich gestalten und, wie bereits eingangs geschrieben, Euch - seine #Gäste - über die Natur und deren Besonderheiten ausführlich informieren und damit zu deren Schutz motivieren. 💚

In dem Sinne geht es trotz allem und so weit wie möglich, munter und heiter weiter und heiter und munter hoch und runter! 👍🏼🤠

#elbsandsteinguides #sächsischeschweiz

Kommentiere auf Facebook

Sehr gut geschrieben, auf der einen Seite traurig aber absolut verständlich, viel Erfolg weiterhin.

Dem Beispiel sollten noch mehr folgen 👍

Danke fürs Lesen, bin überzeugt davon, dass sich die Realität, nicht die politisch gewollte Durchsetzen wird. Wer seine Gäste über die Natur und deren Besonderheiten informiert und zu deren Schutz beitragen will, hat einfach Respekt verdient.

Respekt, Hut ab!

Respekt

Jetzt drehen echt alle am Rad 🤦🏼‍♀️

Hochachtung für die offenen Worte 👍🏻

Hochachtung für diesen Schritt. Mögen Menschen endlich die Natur so Akzeptieren wie sie uns ins Auge fällt. Sie hat uns sehr vieles Lehrreiches zu bieten. Man sollte Natur nicht als ein feindliches Objektxsehen. Schätzen und geniessen !

Sorry, das ist für mich populistische Stimmungsmache ohne jegliche fachliche Basis. Zudem dürften solche Statements wohl politisch motiviert sein und damit auch gegen die Gruppenregeln verstoßen. Ja man bekommt für solche Beiträge hier viel Beifall, was evtl. der gegenwärtigen politischen Grosswetterlage geschuldet ist und den Grossbränden, welche wir bis dato so hier noch nicht erlebt haben. Vielleicht kehrt aber wenigstens hier wieder eine gewisse Sachlichkeit ein.

Sehe ich auch so. Ein Nationalpark in Kanada kann funktionieren, wo fast keine Menschen wohnen, aber doch nicht in der Sächsischen Schweiz, welche dicht besiedelt ist. Alle Besserwisser würden anders reden, hätten sie ein Haus in der Nähe des Waldes. Wir können von Glück reden, dass bei uns keine Ortschaften abgebrannt sind, davon gibt's genug die in Waldnähe stehen.

View more comments

1 Monat vor

MUNTER UND HEITER geht es mit unserer #StiegenAbenteuertour für Einsteiger im goldenen September weiter. Und heiter und munter geht es bei dieser auf abenteuerlichen Wegen hoch und runter... 💪🏼🤩

bit.ly/EG-Stiegen-AT-Termine

Wir freuen uns Euch wieder unsere beliebte #Stiegentour im Hinteren Nationalpark der Sächsischen Schweiz anbieten zu können, nachdem die Waldsperrung auch für diesen Bereich aufgehoben wurde. Die Strecke ist dabei vom #Waldbrand nicht betroffen gewesen, sodass wir nach wie vor neben luftigen Höhen eindrucksvolle Natur pur bei der Tour sehen und erleben können. 👍🏼😍

Und auch wenn wir immer stolz auf unsere Teilnehmer sind, die mitunter auf dem #Klettersteig ihre persönliche Grenzen überwinden, möchten wir an der Stelle noch eine ganz besonderen #Teilnehmer vom Juni erwähnen und zeigen - Steven Schünke -, der nach seiner Tour mit uns einem Kollegen das Leben gerettet hat... 🙏🏼😇

www.tag24.de/nachrichten/regionales/sachsen/mann-stuerzt-beim-boote-sichern-in-die-elbe-diesen-me...

In dem Sinne - kommt vorbei, wir haben noch Plätze frei - lernt Euch und unser Zuhause auf spannenden und eindrucksvollen Wegen kennen und sammelt dabei Kraft und Mut für mitunter weitere große Taten! ✌🏼🤠

#elbsandsteinguides #sächsicheschwei
... weiterlesenweniger anzeigen

Kommentiere auf Facebook

Welche Stiege ist das?

Emilia

Diana 🙂

Romi Vogel zum angewöhnen und üben 😎

1 Monat vor

NATIONALPARK KOMPLETT GEÖFFNET ✅️ - der Nationalpark Sächsische Schweiz ist ab Sa. den 27.08.2022 wieder komplett geöffnet und in allen Bereichen begehbar. 👍🏼🤠

Zu beachten sind dabei nach wie vor die #Einschränkungen bezüglich zum Teil unpassierbarer Wege wegen bestehender #Gefährdung durch tote Fichten - mehr Infos dazu findet Ihr auf folgender Seite... ☝🏼🕵🏼‍♂️

www.nationalpark-saechsische-schweiz.de/aktuelles/wegeservice-und-wegeinfo/

Ansonsten beachtet bitte den folgenden #Hinweise, dem wir uns morgen nochmal mit einem ausführlichen Beitrag widmen werden...

"Auch wenn es wahrscheinlich der bisher größte Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz war, werden Urlauber nur an wenigen Orten direkt auf die Brandflächen stoßen. Kenner der Sächsischen Schweiz wissen, dass die Brände vor allem in der naturschutzfachlich wertvollen und wenig zugänglichen Kernzone ereignet haben. Diese Bereiche brauchen aber weiterhin ihre Ruhe. Bitte halten Sie das Wegegebot ein und bleiben Sie auf den markierten Wanderwegen." 🧐

#elbsandsteinguides #sächsischeschweiz
... weiterlesenweniger anzeigen

NATIONALPARK KOMPLETT GEÖFFNET ✅️ - der Nationalpark Sächsische Schweiz ist ab Sa. den 27.08.2022 wieder komplett geöffnet und in allen Bereichen begehbar. 👍🏼🤠

Zu beachten sind dabei nach wie vor die #Einschränkungen bezüglich zum Teil unpassierbarer Wege wegen bestehender #Gefährdung durch tote Fichten - mehr Infos dazu findet Ihr auf folgender Seite... ☝🏼🕵🏼‍♂️

https://www.nationalpark-saechsische-schweiz.de/aktuelles/wegeservice-und-wegeinfo/

Ansonsten beachtet bitte den folgenden #Hinweise, dem wir uns morgen nochmal mit einem ausführlichen Beitrag widmen werden... 

Auch wenn es wahrscheinlich der bisher größte Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz war, werden Urlauber nur an wenigen Orten direkt auf die Brandflächen stoßen. Kenner der Sächsischen Schweiz wissen, dass die Brände vor allem in der naturschutzfachlich wertvollen und wenig zugänglichen Kernzone ereignet haben. Diese Bereiche brauchen aber weiterhin ihre Ruhe. Bitte halten Sie das Wegegebot ein und bleiben Sie auf den markierten Wanderwegen. 🧐

#elbsandsteinguides #sächsischeschweiz
Ältere Neuigkeiten anzeigen
Optimized with PageSpeed Ninja